"Museumsinsel"

Материал из ЗапоВики

Перейти к: навигация, поиск

Стаття знайомить з символом Берліну - островом музеїв.Історія походження і значення музеїв для всієї країни, її жителів і туристів. Матеріал статті може бути використаний для проведення уроків в 7-8 класах по темі Німеччина.


                                               Museumsinsel 
Museumsinsel

Weltbekannt sind die Berliner Museen.Hier gibt es sogar eine Museumsinsel,auf der das Pergamonmuseum mit dem Pergamonaltar das berühmteste ist.Viele Touristen besuchen jährlich diese Museen, denn das ist interessant,lehrreich und spannend.


Die Berliner Museumsinsel ist die nördliche Spitze der Spreeinsel im Zentrum der Stadt. Sie ist historisch die Keimzelle der Berliner Museumslandschaft und mit ihren Museen heute ein vielbesuchter touristischer Anlaufpunkt und einer der wichtigsten Museumskomplexe der Welt. Seit 1999 gehört die Museumsinsel als weltweit einzigartiges bauliches und kulturelles Ensemble dem Weltkulturerbe der UNESCO an.

1 Geschichte

2 Der heutige Aufbau der Museumsinsel

3 Die Museen

4 Weblinks

                                              Geschichte

Bundesarchiv Bild 183-12947-0003, Berlin, Bodemuseum, Pergamonmuseum.jpg

Der nördliche Teil der Spreeinsel war im Mittelalter eine sumpfige Flussaue. Daraus ergaben sich Besonderheiten des Baugrundes (Kolke). Während auf dem südlichen, etwas höher gelegenen Teil der Insel im 13. Jahrhundert die Stadt Cölln entstand, wurde der nördliche Teil erst viel später als zum Berliner Schloss gehörender Garten genutzt. Im 17. Jahrhundert wurde der linke Spreearm kanalisiert. Es entstand der heutige Kupfergraben, der den nördlichen Teil der Insel entwässerte. Zwischen Spree und Kupfergraben entstand der Cöllnische Werder, auf dem nach Mitte des 17. Jahrhunderts eine Lustgartenanlage entstanden war.

Als erster Bau auf der Museumsinsel entstand 1830 das Alte Museum, das zugleich auch Preußens erstes öffentliches Museum wurde.

Die Museen auf der Museumsinsel wurden im Zweiten Weltkrieg zu über 70 Prozent zerstört. Der sukzessive Wiederaufbau der jetzt in Ost-Berlin liegenden Museumsinsel ab 1950 bezog das am schwersten beschädigte Neue Museum zunächst nicht mit ein. Die als Schandfleck bezeichnete Ruine des Neuen Museums sollte zeitweilig sogar abgerissen werden, was mangels geeignetem Ausweichquartier für die Zwischennutzung nicht geschah. Erst 1987 entschied man sich dazu, die aufwendigen Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen zu beginnen. Eine Gesamtinstandsetzung der Museumsinsel war vor 1990 geplant, konnte allerdings auf Grund der enormen Kosten nicht begonnen werden.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands begannen Ende der 1990er Jahre umfassende Sanierungen der Museumsinsel, 1999 beschloss der Stiftungsrat der Stiftung Preußischer Kulturbesitz den Masterplan Museumsinsel. Dieser sieht die Sanierung des Gebäudebestandes vor, die bauliche Zusammenfassung zu einem Museumsensemble und die Neuordnung der vor 1990 geteilten Sammlungen.

                                                   Der heutige Aufbau der Museumsinsel

‎Die nördliche Spitze der Museumsinsel wird von der Monbijoubrücke gequert, die die Insel mit beiden Ufern der Spree verbindet. Die beiden Brücken sind für den öffentlichen Fahrzeugverkehr gesperrt und bilden den Eingang zum Bode-Museum, einem dreieckigen Neobarock-Bau, der mit seiner großen Kuppel den Norden der Museumsinsel beherrscht.


                                                 Die Museen
Berlin Museumsinsel

Die fünf Museen der Museumsinsel gehören alle zum Museumsverbund der Staatlichen Museen zu Berlin, die ihrerseits Teil der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sind. Die Museumsinsel gehört neben dem Kulturforum in Tiergarten, der Gegend um das Schloss Charlottenburg und dem Museumszentrum Berlin-Dahlem zu den Museumszentren von Berlin.

An den jährlich veröffentlichten Besuchszahlen ist der Umzug der Nofretete-Büste vom Alten Museum ins wiedereröffnete Neue Museum deutlich abzulesen. Neues Museum und Pergamonmuseum waren 2010 die beiden meistfrequentierten Museen Berlins.


Weblinks

http://de.wikipedia.org/wiki/Museumsinsel_(Berlin)#Masterplan_Museumsinsel

http://www.google.com.ua/search?hl=ru&biw=1366&bih=655&q=museumsinsel+berlin&gbv=2&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=tp1gT8WlC8zN4QSDksS1Dg


Literatur

Tatsachen über Deutschland, Societäts - Verlag


--Шаповалова Лариса Миколаївна 18:43, 19 марта 2012 (EET)

Личные инструменты
правила на Заповики
Сайт кафедры ИИТО
переход на сайт центра
 
Наша награда.